Hier kannst du lesen, was bei uns gerade läuft

25.10.2019

Am Freitag durften wir unser Projekt in der sanu in Biel präsentieren. Dabei waren; Auftraggeber (Dominik F.), Fachexperte (Martin K.), Flachsexpertin (Marlis D.), Lehrgangsleiterin (Heidi H.), Projektcoach (Adrian Z.) und die ganze Klasse. Vielen Dank seid ihr alle gekommen, es war ein spannender Tag! Nun folgt noch der Bericht...

10.10.2019

Die Zürichsee-Zeitung war kürzlich auf dem Hof zur Matte in Arn zu Gast, um über unser Projekt zu berichten. Wir sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis in der heutigen Zeitung! Eine ganze Seite mit mehreren Bildern hat die Zeitung dem Flachs gewidmet. Aber seht selbst...

24.9.2019

Inzwischen im Bad Heustrich: Die letzten Anpassungen werden gemacht. Nun wird Hildi die Hose zusammen nähen, sie wird gut!

21.9.2019

Kleine Brächete in Lurtigen. 
Jacqueline und Käh haben die Brächete in Lurtigen durchgeführt. Aufbau analog zu Arn, nur das Schwingbrett fehlte und es musste entsprechend improvisiert werden. Spontan gesellten sich 12 Leute zu uns und haben teilweise auch tatkräftig mitgeholfen (sicher auch wegen dem unerhört leckeren Birnenkuchen von Käh). 

Brächete im Arn

15.9.2019

Nun ist es soweit; die Faser wird aus dem Stängel gewonnen. Ein grosses Fest!
Hier geht es zum Bericht.

...die aufgebrochenen Stängel werden durch den Kamm gezogen um die restlichen Holzspäne von der Faser zu trennen.

Die ersten Flachsfasern aus dem Arn sind bereits zu Stoff verwoben. Rund 80 Personen interessierten sich an der Brächete für das alte Lein-Handwerk. Der Tag war ein voller Erfolg! Wir danken allen herzlich, die dabei waren und uns unterstützt haben.

Zu guter letzt wird vom "Brächete-Schnaps" degustiert und zusammen geplaudert. 

23.8.2019
Endlich ist Rafael dazu gekommen, auch in Winterthur zu riffeln. Von Hand haben wir zu dritt die Kapseln abgelöst  und die Fasern im Garten ausgelegt. Wir hatten circa 1,5 Stunden (in denen wir auch viel geschwatzt haben, wie es sich gehört bei allen Flachs-Arbeiten). Das Gewicht der Ernte hat sich während des Trocknens stark reduziert. Es waren nur noch 654 Gramm auf der Waage, also die Fasern inklusive Kapseln! Wir sind gespannt auf die Tauröste.

Riffeln und Auslegen im Arn

17.8.2019

Beim Riffeln auf dem Hof zur Matte im Arn haben wir den Flachs durch einen alten Holzkamm gezogen, um so die Samenkapseln abzulösen.

Einige Male durch den Kamm riffeln und schon ist der Flachs bereit für den Rottungsprozess.

Ohne die Samenkapseln haben wir den Flachs auf einer Wiese ausgelegt und so der Sonne und dem Regen ausgesetzt. Nach diesem Rottungsprozess ist es später leichter, die Fasern herauszulösen. Der Flachs liegt nun mehrere Wochen auf dem Feld und wird fast täglich gewendet.

17.8.2019
Parallel zum Riffeln hat Jacqueline einen Termin mit einer Schneiderin aus der Stiftung Bad Heustrich im Emdtal, wo der Entwurf einer Hose entsteht, natürlich aus 100% Schweizer-Leinen ;)

16.8.2019
Im Arn ist alles vorbereitet für das Riffeln und Auslegen (Tauröste auf der Wiese).

9.8.2019
Auch das muss sein: Papierarbeit, dokumentieren und koordinieren. Und das bei schönstem Sommerwetter. Aber es hat sich gelohnt, wir sind einen grossen Schritt weitergekommen.

8.8.2019
Zwei Garben Flachs fahren nach Zollikofen zu Dominik F. zur Begutachtung des Rottungsprozesses und der Qualität; Sieht sehr gut aus.
Man geht von 10% Garn aus Stroh aus, also erwarten wir gute 400g Garn, welches genug für einen Pullover wäre!

5.8.2019
Nathalie wird ans Trockene genommen, einerseits sieht sie offenbar schon gut gerottet aus und andererseits meldet die Wetterprognose ziemlich viel Regen... Kurzerhand wird der Flachs auch in Garben gebunden und in Lurtigen aufgehängt.

3.8.2019
Flachs wird täglich von Katharina gewendet. Bald ist Schluss mit dem Rottungsprozess in Lurtigen...

29.7.2019
Saatgutgewinnung in Lurtigen. Um gereinigtes Saatgut zu erhalten, sind einige Schritte notwendig. Das Resultat: 370g Nathalie-Samen!

25.7.2019
Rotten/rösten in Lurtigen: Flachs wurde gewendet und trocknet weiterhin schön, jedoch noch keine Pilze in Sicht... Die Samen aus den Kapseln bringen und die Dreschware zu reinigen, scheint etwas aufwändig zu sein. Eine erste Kostprobe der Nathalie-Samenpracht 2019 gibt es aber schon - bezaubernd!

23.7.2019
Auch das Mini-Feld in Winterthur ist geerntet und der Flachs hängt nun in acht stolzen Bündeln auf dem Küchenbalkon, schön geschützt vor Gewittern. Dort können die Kapseln mit den Samen in aller Ruhe weiter reifen, ohne dass die Faser brüchig oder geknickt wird.

21.7.2019
Nathalie wurde in Lurtigen mit Kamm und von Hand «gedrescht/geriffelt». Die Kapseln waren teilweise schon etwas offen, sodass etliche Samen bereits auf dem Boden lagen und nicht mehr aufsammelbar waren - schade!

Die grosse Ernte im Arn

20.7.2019

Raufen (ernten); immer ein paar Leinenbündel werden zusammen aus dem Boden gezupft und dann wird mit den kleiner geratenen Leinfasern ein Bündel zusammen gebunden. 

Es werden ein paar Fasern zusammen um das Bündel gewickelt, die beiden Enden mehrmals verdreht, das Bündel in der Hälfte geteilt und das «Leinschwänzli» wird mit einem Ruck nach hinten und oben angezogen. 


Wir haben einen Teil in der Scheune aufgehängt. Es wurde früher aber nach aussen gezeigt, wie viel Lein das geerntet wurde. Es galt der Schönheit und dem Reichtum!

18.7.2019
In Lurtigen raschelt es schon sehr schön und die erste Samenkapsel wurde geöffnet: Sieht schon aus wie richtig, noch etwas heller und etwas weicher im Biss.

15.7.2019
Nathalie wurde bis zur späten Stunde gezupft! Nun warten wir ab...

12.7.2019
Der Flachs im Arn wird immer reifer! Der Termin für die Ernte steht: Samstag 20. Juli 2019

9.7.2019
Besuch von Dominik F. in Lurtigen. Flachs sieht gut aus und es geht schon bald gegen den Zupftermin, er empfiehlt den 15. Juli... Wir sind schon ganz gespannt!

5.7.2019
Michèle musste im Arn erneut einige pilzige Fasern entfernen, aber im grossen und ganzen sieht das Flachsfeld wunderschön aus. 

3.7.2019
Der Lurtiger Flachs hat auch einige dürre Pflänzchen und Katharina musste diese ebenfalls schweren Herzens ausreissen. 

2.7.2019
Marlis hat mit Ihrem Profiblick die vertrockneten Fasern entdeckt… ziemlich viel hat Michèle im Arn ausgezupft. 

25.6.2019
Die erste Blühte auf dem Mini-Feld in Winterthur hat sich geöffnet. 

21.6.2019
Felice blüht auch im Arn - wunderschön!

21.6.2019
Die Nathalie in Lurtigen bringt sich mit kleinen, feinen Blauknospenspitzchen langsam in Blühstimmung. 

16.6.2019
....und Lurtigen ist jetzt auch «gsticklet und gschnürlet». Der Flachs war aber hier mit 50-80 cm schon ziemlich hoch, sodass wir die erste Schnur (ca. 45 cm ab Boden) nur ringsherum gebunden haben, um die Pflanzen nicht allzu fest zu biegen. 

16.6.2019
Auch das Feld in Winterthur ist nun mit Stöcken und Schnüren versehen. Das gestrige Gewitter mit massivem Regen hat er gut überstanden, auch ungeschnürt. 

Stöckeln und schnüren im Arn

8.6.2019

Michéle und Geraldine treffen Marlis Dürst auf dem Hof zur Matte. Innert 2.5h wird das Flachsfeld gestickelt und geschnürt. 

Alle 50 cm werden 125 cm hohe Dachlatten am äusseren und inneren Rand des Feldes in den Boden gehämmert. Also 4 Reihen. 

Auf 45 cm Höhe , knapp oberhalb des Flachs werden in einem Stück eine Schnur im Kreuz gespannt. 


22.5.2019
Das Mini-Feld in Winterthur gedeiht bald einen Monat nach der Aussaat prächtig. Obschon keinerlei Schnecken- oder Katzenschutz installiert wurde. Zudem hat das Feld mehrere Frostnächte und Dauerregen bestens überstanden.

19.5.2019
Lurtigen Kleinlein wird zünftig gejätet. Ein Problem taucht auf: Gewisse Pflänzchen sind kleiner und unten gelb?? Katharina hat bei Dominik F. nach Rat gefragt…

11.5.2019
In flagranti auf Flachsfeld erwischt: Büsi von Rafael

5.5.2019
Halleluja! Der Flachs hat den Bodenfrost heil überstanden.

1.5.2019
Der Lein wächst und sieht wunderschön aus. 

28.4.2019
Auch bei Raphael wurde Nathalie gesät. 

22.4.2019
Felice wurde gewässert und siehe da, der Flachs wächst.  

15.4.2019
Katharina hat die Nathalie (Leinsorte) in Lurtigen gesät.

FELICE wurde gesät

12.4.2019 

Feld in Horgen wurde bereitgemacht von Katharina, Rafael, Doris, Lea und Michèle. Die Felice (Leinsorte) wurde gesät.

Herzlichen Dank für die wertvolle Unterstützung!

Nun lassen wir es spriessen...