Vom Garten in den Kleiderschrank

_____

ziehLein



Unsere Vision

Wir möchten aufzeigen, wie man im eigenen Garten ein Kleidungsstück ziehen kann und wünschen uns, dass es dadurch mehr Flachs in Schweizer Gärten geben wird.

Das Projekt

Wir prüfen die Idee, dass jeder mit der Unterstützung von ziehLein im Garten ein Textilstück selber herstellen kann. In unserem Selbstversuch (Herstellung eines Kleidungsstücks vom Anbau bis zur Anprobe) erarbeiten wir Informationen zu Anbau, Ernte und Weiterverarbeitung. Dies soll alles möglichst lokal und durch Handverarbeitung geschehen.

Vom Saatgut bis zum fertigen Endprodukt
Durch unseren Selbstversuch wollen wir zudem auf den aufwendigen und oft problematischen Herstellungsprozess von Textilien aufmerksam machen. 
Dazu empfehlen wir folgende Seiten und Filme, die die skrupellosen Geschäfte aufzeigen (ganz unten).

Unsere Flachsfelder...

Unser grösstes Feld befindet sich auf dem Hof zur Matte im Arn (in Horgen). Hier war der Flachs erst einige Wochen alt.

Das wunderschöne Feld in Lurtigen bei Katharina in voller Blüte. 

Das Feld in Winterthur bei Rafael ist klein aber fein. Kurz vor der Ernte hat sich die untere Hälfte der Pflanze goldbraun verfärbt.

Weitere Informationen zur Textilindustrie und Tipps für nachhaltigen Modekonsum findet ihr bei 

Public Eye

Hinschauen statt wegschauen! Public Eye wird dort aktiv, wo Wirtschaft und Politik Menschenrechte in Gefahr bringen.

Konzernverantwortungsinitiative

Konzerne mit Sitz in der Schweiz verletzen Menschenrechte und zerstören wertvolle Ökosysteme. Diese sollen nun dafür gerade stehen. 

Filme und Weiteres

The True Cost
Fast Fashion. Die Schattenseite der Mode.
SRF1 Espresso - Textilindustrie: Können Billigkleider sozial sein?